· 

Team Europameisterschaft

3. Platz 5000 Meter

Nach Platz 5 über 3000 Meter, Platz 3 über 5000 Meter


Julia Mayer Wien Läuferin Österreich Dänemark Anna Emelie Möller Europameisterschaft kroatien Team Bestzeit ölv

Tag 1 war für mich (und auch das Team) ein Erfolg. Mit Platz 5 habe ich gezeigt was ich kann und habe Punkte holen können für die Gesamtwertung. Das Rennen an sich war nicht sonderlich schnell und ich habe wieder einiges lernen können. Im Finish habe ich sogar noch Plätze gutmachen können. 

Zwei Wettkämpfe an zwei Tagen bei mehr als 30 Grad ist keine leichte Aufgabe. Aber mit einer Massage nach dem ersten Rennen und Kältebehandlungen an den Beinen wird es jedenfalls machbarer.

Nachdem ich beim ersten Rennen so nervös war wie noch nie, habe ich gefühlsmäßig die Nervosität ablegen können, um lockerer in das zweite Rennen zu starten.

Das ist mir auch gut gelungen. Ich bin in der Verfolgergruppe gelaufen, hinter der Europameisterin Salpeter (14:59), die ihr Rennen bald im Alleingang gelaufen ist.

Das Rennen war nahezu perfekt für mich. Ich bin nach ziemlich gleichmäßigen Rundenzeiten +-3 Sekunden eine Schlussrunde in 72 gelaufen! Richtig geil. In Anbetracht der wahnsinns Hitze und der Beine vom Vortag eine Top-Zeit, wenngleich ich weiß, dass ich sub16 eigentlich drauf habe. Hier ist es aber nicht um Zeiten gegangen, sondern um Punkte für Österreich. Mit Platz 3 habe ich jedenfalls einige Punkte holen können.

Das Ziel war der Klassenerhalt in der 2. Liga - das haben wir geschafft. Ich bin sehr stolz Teil der Nationalmannschaft gewesen zu sein und bei diesem Erfolg einen Beitrag geleistet zu haben. 

Geil ist auch, dass ich neuen Vereinsrekord gelaufen bin, Jahresschnellste in Österreich bin und wieder einmal meine Bestzeit pulverisiert habe.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Sponsoren

Julia-Mayer-Siegerin-5000-Meisterschaft-Österreichische-2017-Roma-hotel-vienna-sponsor-sportlerin-Athletin-läuferin-hauptallee-runinc-prater-lauf-saucony-prowund-roma-frauenlauf-melasan-sport

featured by