· 

Silber bei der österreichischen Meisterschaft

2. Platz über 10km

Julia Mayer Sandrina Illes lilge österreichische Meisterschaft Staatsmeister österreichische Meisterin Straße 10km Tattendorf Basics

(C) W. Lilge

Plan nicht ganz aufgegangen

Ich wollte mein Rennen laufen - und das so schnell wie möglich. (Obgleich es ein Meisterschaftsrennen war.)

Die letzten Monate waren hart, da aufgrund vieler (u.A Höhe) Experimente meine Form und mein Gefühl leiden mussten. Aber langsam bin ich wieder da, wo ich sein möchte. Deswegen ist auch mein Selbstvertrauen beim Laufen zurück. Wir überlassen sowieso nichts dem Zufall. Das bedeutet, dass ich aufgrund von Leistungsüberprüfungen, laktatgesteuertem Training,... weiß wo ich "stehe". 

Rennverlauf

Das Rennen hat gut begonnen, bis Kilometer 3 war ich genau auf Zeit. So ungefähr habe ich mir das vor dem Rennen durch den Kopf gehen lassen. (ca. 3:20)
Als Führende wurde es für mich dann immer schwieriger, denn der Wind war so stark, dass er mir leider zu viel Kraft kostete. Bei Kilometer 5 war ich schon ungefähr 6 Sekunden über meiner Zeit. Von da an wusste ich, dass ich eine schnelle Zeit am Ende vergessen kann und spürte gleichzeitig, dass die zweite Hälfte schwierig werden würde. 

Meine Konkurrentin Sandrina Illes (wir waren bereits weit weg von den anderen Läuferinnen) attackierte bei Kilometer 6 und ich musste eine Lücke aufgehen lassen, die ich leider bis zum Ende nicht mehr schließen konnte. Ungefähr 20 Sekunden waren zwischen uns.

Ich versuchte auf dem schwierigen Boden, auf dem wir zurück zu Start/Ziel zu "kämpfen" (Schotter und Wiese - der Rückenwind, der nach Kilometer 5 endlich da war, half mir leider nicht mehr) hatten, alles um näher heranzukommen. 

Warum mich der zweite Platz zum ersten Mal weniger stört...

Schlussendlich musste ich mich mit dem 2. Platz begnügen, der mich natürlich absolut nicht zufrieden stellt.

Allerdings bin ich froh versucht zu haben ein schnelles Rennen zu machen. Ja, klar - taktisch gesehen, ein Fehler 6km im Wind zu laufen. Meine Ziele sind aber nicht eine Medaille nach der anderen zu holen - ich möchte viel weiter kommen - dazu muss ich riskieren und versuchen besser zu werden. 

Gleichzeitig auch Wiener Meisterin und Österreichische Meister im Team mit DSG Wien (mit Teri und Nora)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Sponsoren

Julia-Mayer-Siegerin-5000-Meisterschaft-Österreichische-2017-Roma-hotel-vienna-sponsor-sportlerin-Athletin-läuferin-hauptallee-runinc-prater-lauf-saucony-prowund-roma-frauenlauf-melasan-sport

featured by