· 

7. Platz beim int. Warandeloop

8 Kilometer Crosslauf - 27:59 Min.

(C) Erik. Van Leuuwen

Am Samstag ging es für mich gemeinsam mit Andi Vojta nach Amsterdam, um am Sonntag in Tilburg beim 61. Warandeloop Crosslauf zu starten. Um mich für die Cross Europameisterschaft zu empfehlen, startete ich nach München auch noch in den Niederlanden.

Ich wusste im Vorfeld, dass 50 sehr starke Läuferinnen aus ganz Europa am Start sein werden. Meine Nervosität war groß, da ich erstens in guter Form bin, und das bestätigen wollte und zweitens die Anspannung groß war, wegen der sehr starken Besetzung. (Läuferinnen mit 15:07, 33:00,... Bestzeiten waren vertreten)

Dank Andi, der schon mehr als 5 mal dort am Start war und sich gut auskannte, war ich relativ gelassen und konnte mich gut auf das Rennen fokussieren. 

Die Veranstaltung war top organisiert. Wir wurden vom Flughafen abgeholt, zum Hotel gebracht und auch am nächsten Tag zum Wettkampfort und danach wieder zum Flughafen. 


Vorstellungen hatte ich vorweg keine. Ich wollte das zeigen, das ich kann und das habe ich schlussendlich auch bewiesen.

Ich habe mir die erste Runde vom hinteren Teil des Feldes angesehen und mich dann langsam vorgearbeitet. Schlussendlich war ich in der Verfolgergruppe und konnte mich mit der starken Niederländerin aus der zweiten Gruppe absetzen und den Führungsläuferinnen mit ein wenig Abstand folgen. 

Anne Emilie Möller die Europameisterin gewann das Rennen. (Sie war die Favoritin.) Ich konnte mit nur 23 Sekunden Abstand auf den 3. Platz auf Platz 7 laufen. 2 Sekunden fehlten am Ende leider auf Platz 6. Den Sprint am Ende habe ich zu spät angesetzt. Das ärgert mich sehr. Jetzt im Nachhinein denke ich auch, dass die 23 Sekunden noch drinnen gewesen wären...

Aber in so einem starken Feld halbwegs vorne mitlaufen zu können ist viel Wert. Ich weiß wo ich stehe und wie groß der Abstand zur Spitze in Europa ist. Und dieser wird immer kleiner - das stimmt mich sehr positiv. Der Weg stimmt und das Training läuft sehr gut. 

Wenn man sich die Zeiten der letzten Jahre ansieht, war dieses Rennen heuer deutlich schneller! (ausgenommen 2018, 2017 da andere Strecke) 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Sponsoren

Julia-Mayer-Siegerin-5000-Meisterschaft-Österreichische-2017-Roma-hotel-vienna-sponsor-sportlerin-Athletin-läuferin-hauptallee-runinc-prater-lauf-saucony-prowund-roma-frauenlauf-melasan-sport

featured by