· 

lifeupdate

Motivation?

Gedanken

Obwohl ich gedacht habe, aus meiner ersten Verletzung (2017) gelernt zu haben, ist es 2018 wieder passiert. 
Unglaublich eigentlich... zu Beginn des Jahres war ich unheimlich froh überhaupt laufen zu können. Meine Einrisse in der Sehne waren verheilt und ich habe langsam beginnen können ins "normale" Training einzusteigen. 

Jetzt kann ich auf eine wahnsinns Saison zurückblicken. Ich bin stolz, so viel erreicht zu haben. 

(Über) motiviert

Es war schlimm, ich habe erst zu laufen begonnen (2017) und konnte aufgrund einer Überbelastung und einer Verletzung nie mehr als ein halbes Jahr lang am Stück durchtrainieren. So habe ich mein Potenzial bei Wettkämpfen nie zeigen können. 

Eben weil ich gewusst habe, dass ich mehr kann als ich gezeigt habe, habe ich versucht in der verletzungsfreien Zeit das ganze Training aufzuholen, das verloren gegangen ist. Dadurch war ich 2018 wieder verletzt. 

Spätestens jetzt weiß ich, dass Geduld eine große Rolle spielt, um gesund zu bleiben. Die Gesundheit ist nunmal die Voraussetzung, um erfolgreich trainieren zu können. 


B-Kader ÖLV

Ziele: Cross EM 2019 & EM Paris 2020

Seit gestern weiß ich, dass ich im ÖLV Kader für die Saison 19/20 bin. Das bedeutet mir sehr viel, da ich durch meine Leistungen aufgezeigt habe und der Leichtathletik-Verband mich bei meinen Zielen unterstützt. 

Für mich ist jetzt alles auf die Quali für die Cross EM, die im Dezember stattfindet ausgerichtet. Das ist mein nächstes großes Ziel, dafür trainiere ist seit 4 Wochen. 

Um 2020 in Paris bei der Europameisterschaft dabei zu sein, habe ich mein Training jetzt schon ein wenig verschärft. Das ist ein ganz großer Traum von mir, den ich mir unbedingt erfüllen möchte. Dazu gehört neben dem harten Training auch eine menge Unterstützung meiner Sponsoren, denen ich unfassbar dankbar bin. 

Besonders herausheben möchte ich meine Heimatgemeinde Bad Fischau-Brunn. Roma Friseurbedarf und das Hotel Vienna, die mich seit meiner Fußballkarriere unterstützen. emcoolssports, die mir eine optimale Regeneration bieten. 

Ohne meinen Verein DSG Wien und ohne meinen Trainer Karl Sander wäre ich nicht da wo ich jetzt bin. Nicht vergessen darf man die Arbeit von Philipp Wessely und Vincent Vermeulen, die mich im Hintergrund optimal und professionell betreuen, sodass ich immer top vorbereitet an den Start gehen kann. 


Motivation unter anderem durch Erfolge

Nachdem die Ferien vorbei sind, stehe ich wieder im normalen Berufsleben. Das bedeutet mein Morgenlauf findet im Dunklen statt und die zweite Einheit kann ich erst absolvieren, wenn die Sonne wieder untergeht. Zudem ist es unangenehm kalt. Hin und wieder denke ich darüber nach, dass es angenehmer wäre 40 Minuten länger im warmen Bett liegen zu bleiben als bei 6 Grad auf der Allee hin- und herzuwackeln. Da ich aber weiß, wie es ist nicht laufen zu können, sind die Gedanken schnell verschwunden. Vor allem macht sich jedes Training bezahlt.

Ich erinnere mich an die schönen Momente, die ich dieses Jahr gehabt habe und stelle mir Hintergrundbilder am Handy ein, um immer darin erinnert zu werden. 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Sponsoren

Julia-Mayer-Siegerin-5000-Meisterschaft-Österreichische-2017-Roma-hotel-vienna-sponsor-sportlerin-Athletin-läuferin-hauptallee-runinc-prater-lauf-saucony-prowund-roma-frauenlauf-melasan-sport

featured by