· 

Mein 2. Laufjahr - Pbs, Medaillen & WM

Wie ich es trotz Verletzung zu Medaille und Bestleistungen geschafft habe

Im Oktober war laufen nicht mehr möglich - plötzlich. Mit Massage, Physio-Stunden und Training habe ich die Dysbalance ausgeglichen. Viele haben zu mir gesagt, dass ich, wenn ich das überstanden habe, stärker werde. Das habe ich anfangs nicht glauben können, jetzt - ein halbes Jahr später weiß ich es. 

Genau 1  1/2 Jahre nach meinem Leichtathletik-Start kann ich auf meine 2. Lauf-Saison wieder sehr erfolgreich zurückblicken. 

Julia Mayer Frauenlauf 2018 Wien Laufen Woman Girl Frau Wien Österreich Lauf
Credit Agentur Diener

Hallen-Saison: 4. Platz über 800 Meter bei den Staatsmeisterschaften & Vizelandesmeisterin über 800 Meter

Nach der Verletzung bin ich in der Halle ins Mittelstrecken-Training eingestiegen, das mir sehr viel Spaß gemacht hat. Die anstehenden Staatsmeisterschaften in Linz waren meine ersten in der Halle. Dort habe ich meine Bestzeit über 800 Meter von 2:21,62 auf 2:16,61 verbessern können.

Eigentlich wollte ich über 1500 Meter um eine Medaille mitkämpfen, aber ich wollte meinem Körper wegen der Verletzung nicht zu viel zumuten und habe den 2. Tag ausgelassen. 


Cross-Saison: Bronze bei den Staatsmeisterschaften & FISU-Cross Weltmeisterschaft

Die Cross-Staatsmeisterschaften in Salzburg waren für mich mit einem 3. Platz hinter der jetzigen Duathlon-Weltmeisterin Sandrina und Triathlon-Weltcupsiegern Lisa Perterer erfolgreich. Gleichzeitig habe ich dort mein Ticket für die FISU-Cross-WM lösen können.

In der Schweiz war ich zum ersten Mal international am Start für Österreich und bin mit einem 37. Platz bei knapp 90 Starterinnen sehr zufrieden. Das war ein geiles Erlebnis!


Freiluft-Saison: Landesmeisterin über 10 Kilometer, 3x800 Meter Langstaffel & Vize über 4x400 Meter

Die 10 Kilometer bei den Staatsmeisterschaften - die gleichzeitig auch die Landesmeisterschaften waren, sind mir gar nicht gelungen. Im Kopf war ich nicht bereit und der Körper war an diesem Tag auch nicht in bester Verfassung. Trotzdem wurde es ein 5. Platz hinter einem starken österreichischen Feld bei den Staatsmeisterschaften und gleichzeitig der 1. Platz bei den Landesmeisterschaften. 

 

Die Freiluft-Saison auf der Bahn habe ich mit den Langstaffel-Landesmeisterschaften begonnen. Für die DSG-Wien waren wir über 800 und 400 Meter erfolgreich. Für mich war das eine neue Erfahrung, da ich mit dem Staffelstab schon sehr lange nicht mehr gelaufen bin. 


Bronze bei den Langstaffel-Staatsmeisterschaften

Unsere Staffel-Form haben wir in Ried bei den Staatsmeisterschaften mit dem 3. Platz über 3x800 Meter beweisen können. 

Die 800 Meter sind, wenn man sie in der Staffel absolviert, ganz was anderes. Man ist viel motivierter und freut sich umso mehr, wenn man erfolgreich ist. 


3. Platz beim Österreichischen Frauenlauf

Sicher war ich mir mit einem Start beim Frauenlauf nicht. Nur mit Mittelstrecken-Training in den Beinen können 5 Kilometer schon recht zach werden, habe ich mir gedacht. Also bin ich auch mit wenig Erwartungshaltung auf der Startlinie gestanden. Besetzt ist dieser Lauf immer sehr gut - international aber auch national. 

Mit einer neuen Bestzeit wurde ich 3. in der AK der Österreicherinnen und 9. im Gesamt-Feld. Ich war wahnsinnig überrascht und glücklich. 


3. Platz bei der Int. Laufnacht in Regensburg/Deutschland

In Regensburg waren Vera und ich gemeinsam am Start. Es war ein sehr cooles Rennen, in dem ich meine Bestleistung über 1500 Meter auf 4:37,14 verbessert habe und hinter Vera 3. geworden bin. 


Landesmeisterin über 800 und 1500 Meter und Vize über 400

Richtig müde Beine nach einer 4-tägigen Wanderung mit meiner Klasse habe ich bei den Landesmeisterschaften gehabt. Ich habe mir die Titel auf der Zielgeraden mit einem Sprint-Finish holen können. 


Bestzeit bei den Staatsmeisterschaften - ohne 5000 Meter Titelverteidigung

Ich habe gewusst, dass ich richtig gut drauf bin. Die letzten Trainings waren super und an Motivation hat es auch nicht gefehlt. Wahrscheinlich ein bisschen zu viel von allem - bei den 800 Metern habe ich mit 2:16,44 eine neue Bestleistung geschafft - aber eine unnötige Tempoverschärfung, hat mir 1-2 Sekunden gekostet. 


2. Platz beim Int. Laufmeeting mit neuer Bestzeit auf 1000 Meter

Mit meinem Trainer habe ich besprochen, dass ich noch einen schnellen Lauf machen werde, bevor ich in die Saisonpause gehe. In Andorf habe ich die beste Möglichkeit dazu gehabt - dieses Meeting zählt zu den Österreichischen Top-Meetings. 

Ein richtig geiler Tag! Mit einem 2. Platz habe ich überhaupt nicht gerechnet und mit meiner Zeit von 2:54,71 über 1000 Meter bin ich eigentlich auch richtig zufrieden. 


Meine Sponsoren

 

► RunInc.

► Saucony

► Fischauer Thermalbad

► Craft Sportswear

► Melasan Sport

► Roma Friseurbedarf

Hotel Vienna

proWund

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Sponsoren

Julia-Mayer-Siegerin-5000-Meisterschaft-Österreichische-2017-Roma-hotel-vienna-sponsor-sportlerin-Athletin-läuferin-hauptallee-prater-lauf-frauenlauf-melasan-sport
Julia-Mayer-Siegerin-5000-Meisterschaft-Österreichische-2017-Roma-hotel-vienna-sponsor-sportlerin-Athletin-läuferin-hauptallee-runinc-prater-lauf-frauenlauf-melasan-sport
Julia-Mayer-Siegerin-5000-Meisterschaft-Österreichische-2017-Roma-hotel-vienna-sponsor-sportlerin-Athletin-läuferin-hauptallee-runinc-prater-lauf-saucony-prowund-roma-frauenlauf-melasan-sport
Julia-Mayer-Siegerin-5000-Meisterschaft-Österreichische-2017-Roma-hotel-vienna-sponsor-sportlerin-Athletin-läuferin-hauptallee-runinc-prater-lauf-saucony-prowund-roma-frauenlauf-melasan-sport
Julia-Mayer-Siegerin-5000-Meisterschaft-Österreichische-2017-Roma-hotel-vienna-sponsor-sportlerin-Athletin-läuferin-hauptallee-runinc-prater-lauf-saucony-prowund-roma-frauenlauf-melasan-sport

Julia-Mayer-Siegerin-5000-Meisterschaft-Österreichische-2017-Roma-hotel-vienna-sponsor-sportlerin-Athletin-läuferin-hauptallee-prater-lauf-frauenlauf-melasan-sport

featured by