· 

Rückblick auf eine wahnsinnig geile (erste) Laufsaison


Mein absolutes Highlight - Staatsmeisterin

Vom Fußball in die Leichtathletik...

Nachdem ich meine Fußballschuhe nach 17 Jahren als aktive Vereinsspielerin an den Nagel hängte, fing ich an regelmäßiger zu laufen. Da ich immer schon großen Spaß am Laufen hatte und ich der Typ Mensch bin, der alles zu 150 Prozent machen möchte, suchte ich mir mit Hilfe von ein paar Freunden, Bekannten und aktiven Sportlern einen Trainer und einen Verein. Mit Karl Sander, der beim DSG Volksbank Wien tätig ist, fand ich den richtigen. 

Nach einer Leistungsdiagnostik im USI Wien begann mein strukturiertes Training am 15. Februar 2017

Es war alles sehr neu für mich. Ich kannte die Leute der Leichtathletik-Szene nicht und das Training in so einer Form kannte ich auch noch nicht. Sehr fordernd und professionell ging es eigentlich gleich los. Es machte mir von Anfang an viel Spaß - das Arbeiten mit meinem Trainer, aber auch das gemeinsame Training mit den Vereinskollegen. 

Start in eine erfolgreiche Saison

Für meinen Coach war ganz klar, dass ich bei den Staatsmeisterschaften im Cross-Lauf (März 2017) starten werde. Dort (Tirol) stand ich zum ersten Mal als Vereinsathletin bei einem Start. Ich glaube, ich war in meinem ganzen Leben noch nie nervöser als zu diesem Zeitpunkt. Andrea Mayr (mehrfache Weltmeisterin), Nachwuchsstar Lena Millonig und weitere bekannte Läuferinnen standen neben mir. Das machte die Sache natürlich noch aufregender für mich.

Am Ende belegte ich bei den Cross-Lauf Staatsmeisterschaften Platz 5 und wurde mit meiner Mannschaft Vize-Staatsmeisterin. Für mich und wahrscheinlich auch für mein Umfeld eine Überraschung, dass ich als (Quer-)Einsteigerin so weit vorne mitlaufen konnte. Es war unglaublich für mich sogar eine Medaille gemacht zu haben. Dieser Erfolg motivierte mich extrem und war der Beginn meiner Laufkarriere. 

Das kontinuierliche Training machte sich langsam bemerkbar. Die Dauerläufe wurden stetig ein Stück länger und auch schneller. Im April fanden schon meine zweiten Staatsmeisterschaften statt. Im Zuge des VCM wurden die 10 Kilometer Straßen-Staatsmeisterschaften ausgetragen. Ich lief eine für mich unglaubliche Zeit (36:14) und wurde 4. Diesmal konnten wir sogar Mannschafts-Staatsmeisterinnen werden. Gleichzeitig war ich die schnellste Wienerin und wurde Landesmeisterin über 10 km auf der Straße. 

Über 10.000 Meter auf der Bahn - bei meinem allerersten Rennen auf der Bahn - konnte ich meine erste Einzel-Medaille holen. Im Mai belegte ich den 3. Platz bei den Staatsmeisterschaften über 10.000 m auf der Bahn. 

Überaus glücklich war ich über mein Rennen beim Österreichischen Frauenlauf, in dem ich 3. schnellste Österreicherin wurde.

Im Juni wurde ich über 800 und 1500 Meter Vize-LandesmeisterinEbenfalls im Juni musste ich mich für die Staatsmeisterschaften qualifizieren, da ich noch keine 5000 Meter Zeit hatte. In Regensburg lief ich mein erstes internationales Rennen und konnte mit 17:30 Minuten das Limit für die Staatsmeisterschaften in Linz unterbieten. 

Anfang Juli standen dann die Staatsmeisterschaften in Linz an. Geplant waren der 5000 Meter-Lauf und am darauffolgenden Tag die 1500 Meter. In einem spannenden Rennen konnte ich mich auf den letzten Metern durchsetzen und holte Gold über 5000 Meter! Ich kann es bis jetzt nicht ganz realisieren, dass das passiert ist. 

Eine Menge Erfahrung konnte ich bei diversen WLV-Meetings sammeln, wo ich auch einige persönliche Bestleistungen lief. (800m 2:26, 1000m 3:01) 

Zusätzlich nahm ich an mehreren coolen Events teil, die ich für mich entscheiden konnte, wie beispielsweise den Viertelmarathon in der Wachau, den Firmenlauf in Wiener Neustadt und den Business Run in Wien.

Die nötige Motivation kommt durch meine Erfolge und wird mit meinem Trainingsumfeld gestärkt. Dank der Unterstützung vieler Sponsoren allen voran RunInc. stehe ich immer bestens ausgerüstet am Start eines Wettkampfes oder top eingekleidet beim Training. 

Hiermit möchte ich mich bei allen Sponsoren bedanken, die mich in vielerlei Hinsicht unterstützen.  Enge Freunde und meine Familie machen den Laufsport für mich zu etwas ganz Besonderem, da sie bei fast jedem meiner Wettkämpfe dabei waren. Ein besonders großes Dankeschön gilt meinem Partner/bestem Kameramann, der mich aushalten musste und fast immer dabei war und die absolut coolsten Videos für mich schnitt.

Das Training für meine zweite Saison hat schon begonnen - ich bin gespannt wie mein Weg weitergehen wird und werde für neue Aufgaben bereit sein! :-)

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Martina (Donnerstag, 28 September 2017 10:05)

    Liebe Julia,

    toll was du in dem einem Jahr geleistet hast.

    Xx martina

Sponsoren

Julia-Mayer-Siegerin-5000-Meisterschaft-Österreichische-2017-Roma-hotel-vienna-sponsor-sportlerin-Athletin-läuferin-hauptallee-prater-lauf-frauenlauf-melasan-sport
Julia-Mayer-Siegerin-5000-Meisterschaft-Österreichische-2017-Roma-hotel-vienna-sponsor-sportlerin-Athletin-läuferin-hauptallee-runinc-prater-lauf-frauenlauf-melasan-sport
Julia-Mayer-Siegerin-5000-Meisterschaft-Österreichische-2017-Roma-hotel-vienna-sponsor-sportlerin-Athletin-läuferin-hauptallee-runinc-prater-lauf-saucony-prowund-roma-frauenlauf-melasan-sport
Julia-Mayer-Siegerin-5000-Meisterschaft-Österreichische-2017-Roma-hotel-vienna-sponsor-sportlerin-Athletin-läuferin-hauptallee-runinc-prater-lauf-saucony-prowund-roma-frauenlauf-melasan-sport
Julia-Mayer-Siegerin-5000-Meisterschaft-Österreichische-2017-Roma-hotel-vienna-sponsor-sportlerin-Athletin-läuferin-hauptallee-runinc-prater-lauf-saucony-prowund-roma-frauenlauf-melasan-sport

Julia-Mayer-Siegerin-5000-Meisterschaft-Österreichische-2017-Roma-hotel-vienna-sponsor-sportlerin-Athletin-läuferin-hauptallee-prater-lauf-frauenlauf-melasan-sport

featured by